Fotografen-Tipps vom Profi!

Fotografen-Tipps vom Profi!

Infos für Hochzeitspaare für optimale Hochzeitsfotos

1.) Zeitplanung

Für die Pärchen - und Verwandtenfotos sollte etwa ein Zeitrahmen zwischen 1 bis 1,5 Stunden eingeplant werden, für das Gruppenbild ca. 20 Minuten.

Idealerweise werden diese am Tag der Hochzeit und im Freien angefertigt, da die Emotionen,  die Freude, die Leidenschaft und die Gefühle nur an diesem besonderen Tag so zum Ausdruck kommen, wie diese erlebt wurden und Tage danach nicht mehr nachgestellt werden können. Außerdem fallen dann nur 1mal die Kosten für Friseur, Visagist, Nageldesign und Reinigung des Brautkleides und des Anzuges an. Sorgen, dass sich die Hochzeitsgesellschaft während der Abwesenheit des Hochzeitspaares langweilen könnte, braucht man sich wirklich nicht zu machen, da an diesem Tag die Hochzeitsgäste genügend Gesprächsthemen finden, sich erst kennen lernen oder schon lange nicht mehr gesehen haben. Allerdings sollte man die Kosten für die Getränkeversorgung für die Gäste während der Abwesenheit des Paares einkalkulieren.

Viele Hochzeitspaare bevorzugen auch den Zeitpunkt der Fotoaufnahmen vor dem Eintreffen der ersten Hochzeitsgäste.

Der Wunsch, dass die Braut erst unmittelbar vor dem Standesamt dem Bräutigam gegenübertritt, kommt nicht mehr so häufig vor, vor allem deshalb, da sehr oft bereits gemeinsame Kinder vorhanden sind und diese vor der Hochzeit gemeinsam umsorgt werden.

Die Pärchenfotos können also vor der standesamtlichen, zwischen standesamtlicher und kirchlicher Trauung oder danach angefertigt werden. Für die Fotoaufnahmen mit den Verwandten, Trauzeugen und eventuell dem Kranzlpaar (Zeitaufwand ca. 20 Minuten) findet sich bei jeder Hochzeit ein Zeitrahmen, allerdings sollte dieser auf jeden Fall festgelegt und die Personen informiert werden.

Das Gruppenbild wird idealer Weise nach der kirchlichen Trauung bzw. nach der Agape angefertigt. Zu diesem Zeitpunkt sind die nachgeladenen Gäste bereits anwesend (die standesamtliche Trauung findet sehr oft nur im engsten Verwandtenkreis statt), vor vielen Kirchen gibt es eine geeignete Stiege, alle Hochzeitsgäste sind versammelt. Danach ist der Zeitpunkt nie mehr so ideal, da die festliche Kleidung der Hochzeitsgäste, besonders der Kinder, oft nicht mehr so perfekt ist.

Erfahrene Hochzeitsfotografen kennen alle Kirchen und daher die Möglichkeiten zur Anfertigung des Gruppenbildes bestens, überlassen Sie die Organisation und Koordination zur Anfertigung des Gruppenbildes ausschließlich Ihrem Fotografen.

2.) Location für die Pärchenfotos

Auch hier kann Ihnen jeder erfahrene Fotograf genügend Locations im Freien anbieten. Falls Sie jedoch einen speziellen Wunsch haben (z.B. zu Hause), vereinbaren Sie unbedingt einen gemeinsamen und kostenlosen Besichtungstermin mit dem Fotografen.

Es muss nicht immer der schönste Rosengarten, das eindrucksvolle Schloss oder der herrliche Park sein - ein guter Fotograf hat ein geschultes Auge für ideale Örtlichkeiten.

3.) Tipps für Pärchenfotos

Nehmen Sie die Beistände oder / und (für die Betreuung der gemeinsamen Kleinkinder) einen oder beide Elternteile mit. Die Beistände werden z.B. zum Nachschminken oder zum Halten von Bekleidungsstücken benötigt, Sie sollen, wie der Name ja sagt, beistehen.

Aufnahmen mit den Kindern vorziehen, für Kinder dauern Fotoaufnahmen oft sehr lange.

Geniessen Sie die wahrscheinlich einzige gemeinsame ruhige Stunde, die Ihnen an diesem Tag bleibt, und leben Sie Ihre Gefühle aus!!!!

Ein moderner, erfahrener Fotograf macht gerade aus diesen Situationen die eindrucks- und ausdrucksvollsten Bilder. Bilder und deren Fotografen, wo man sind ständig aufstellt, korrigiert, befehligt und zurechtweist, gehören der Vergangenheit an. Oder wollen Sie die selben Aufnahmen, die Ihre Großeltern und Eltern schon hatten? Einzig die Aufnahmen für die Danke-Karten sollten einigermaßen "gestellt" sein.

Sammeln Sie Erfahrungen von bereits verheirateten Paaren, ob die Zeit der Fotoaufnahmen ein Bestandteil der Hochzeit war, die Sie genossen haben, oder ob es eine Qual war. Sie werden dies auch in jedem Hochzeitsfoto ein Leben lang erkennen....

Schauen Sie sich im Vorfeld der Hochzeit Hochzeitsbilder im Internet an, geben Sie Ihre Ideen und Wünsche dem Fotografen bekannt.

4.) Tipps für die Aufnahmen Standesamt und Kirche

Bitten Sie die Hochzeitsgäste, nicht zu fotografieren, da dies die Trauungen zum Teil erheblich stören könnte.
Beachten Sie den Fotografen nicht - es ist Ihre Trauung. Die persönlichen Worte des Standesbeamten und des Pfarrers können nur dann auf Sie einwirken, wenn Sie nicht abgelenkt sind.

Jeder erfahrene Hochzeitsfotograf kennt die Pfarrer und deren unterschiedlichsten Wünsche: Wann sollte nicht fotografiert werden, wo darf sich der Fotograf bewegen, etc. Überlassen Sie dieses Thema ausschließlich dem Fotografen.

5.) Wem soll ich die Fotoaufnahmen anvertrauen

Hochzeitsaufnahmen stellen auch für den erfahrenen Berufsfotografen eine große Herausforderung dar. Die unterschiedlichsten Lichtverhältnisse, besonders in Kirchen und das in den meisten Fällen reflektierende weiße Kleid sind selbst für die besten und teuersten Amateur- und Profikameras "Gift", wenn man die Automatikfunktionen benützt und direkt blitzt.

Ein erfahrener Berufsfotograf wird niemals diese Funktionen verwenden. Lassen Sie sich also von Aussagen: Ich habe die teuerste Fotoausrüstung nicht täuschen.

Ein Koch wird auch nicht besser kochen können, wenn er die teuersten Töpfe besitzt!
Lassen Sie sich bei der Wahl eines privaten Fotografen unbedingt zahlreiche Beispielbilder mit kirchlichen Trauungen zeigen!

6.) Kalkulation der Kosten

Jeder gute Profifotograf wird Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Angebot erstellen und Sie über die genauen Kosten informieren. Die meisten Fotografen bieten heute "flexible" Lösungen und keine fixen Pakete.

Jede Hochzeit ist  einzigartig und individuell, daher sollte auch Ihr Angebot maßgeschneidert sein.

Beachten Sie, ob folgende Ihr Angebot folgende Faktoren enthält:
Anfahrtszeit - Kilometergeld, Arbeitszeit, Material (auch Bühne und Aufbauarbeit für Gruppenbild), Diäten, Stehzeit, Fotoretusche, Material zum Auswählen der Bilder (Kontaktabzüge oder CD), Bildpreise und/ oder Buchpreis, Danke-Billets, Bilder und / oder Bücher für Eltern und Trauzeugen, eventuell Einladungskarten, Tisch- und Menükarten, Webalbum für externe Hochzeitsgäste, Änderungen und Sonderwünsche wie Texte, Farbgestaltung in Hochzeitsbüchern.

7.) Kosten für Hochzeitsbücher

Stark im Trend liegen die Hochzeitsbücher. Falls Sie sich für ein Hochzeitsbuch entscheiden, beachten Sie, dass es enorme Unterschiede der Qualität bei der Bindung, Seitengestaltung, Druck, Einband und Papier gibt. Ein Hochzeitsbuch soll ein Werk sein, dass Sie ein Leben lang begleitet und welches hinsichtlich Bindung und Qualität die höchsten Ansprüche erfüllt.

Denken Sie daran, dass im Laufe der Zeit hunderte von Personen dieses Buch durchblättern werden und dass das Buch auch nach Jahren so ausschauen soll, wie ersten Tag.

Ein qualitativ hochwertiges Hochzeitsbuch, das alle wesentlichen Momente und Eindrücke Ihrer Hochzeit enthält, umfasst ab 50 Seiten (ca. 80 Bilder) und kostet inklusive Gestaltung durch den Fotografen ab ca. ? 1.000,--.

Zugegeben, ein Betrag, der manche Budgetvorstellungen übersteigt, aber: Was sind neben den Erinnerungen die bleibenden Dinge Ihrer Hochzeit? Die Musik, die Tafel, der Blumenschmuck, die Hochzeitskutsche u.s.w. sind in den nächsten Tagen Vergangenheit - der Partner, die Ringe und das Buch oder die Bilder begleiten Sie ein Leben lang und verstärken eindrucksvoll Ihre Erinnerungen an diesen einzigartigen Tag im Leben. Und dies soll auch in einer einzigartigen Qualität erhalten bleiben...


Ralf Zimmermann
Miteigentümer des Fotostudios forever-digital in Wolfsberg

Fotostudio forever-digital OG
Hermann Fischer Straße 1
9400 Wolfsberg
Tel.: 04352/62456
 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.hochzeitsbild.com